Kommt schon bald ein preisgünstiges iPad mini?

computerMing-Chi Kuo von KGI Securities, der als recht zuverlässig gilt und in der Vergangenheit mit seinen Mutmaßungen schon das eine oder andere Mal ins Schwarze traf, geht derzeit davon aus, dass Apple den Preis für das iPad mini senken könnte.

Kuo geht dem Medienbericht nach davon aus, dass der Preis für das aktuelle iPad mini noch vor der Vorstellung des iPad mini 2 sinken wird. Im Gegenzug dazu könnte der US-Konzern aus Cupertino Komponentenpreise drücken und bspw. einen Weg finden, um den A5-Prozessor effizienter herzustellen. Auch eine Vereinfachung des Gehäuses wäre möglich. Zudem spekuliert er, dass durch das Entfernen der Kamera auf der Rückseite Kosten eingespart werden könnten. Ein Speicherausbau von nur 8 GB sei ebenfalls denkbar. Apple soll Kou nach mit einem solchen Schritt näher an Android-Tablets herankommen, um mit diesen konkurrieren zu können. Der Analyst geht aber nicht davon aus, dass ein solches Einsteigermodell die Verkaufszahlen nennenswert nach oben schieben würde. Vielmehr soll es darum gehen, dass man den Low-End-Markt aufrüttelt.

Apples Aktienkurs rutscht ab

Derzeit scheint man sich bei Apple intensiv um die Zukunft Gedanken zu machen. Grund ist sicherlich auch der sinkende Kurs an der Börse. Einige Anleger haben so ein wenig das Vertrauen in Apple verloren, sind nicht mehr der Meinung, dass Apple die nächsten Jahre den Erfolgszug der nahen Vergangenheit fortsetzen kann. Zuletzt, so wird zumindest im Netz gemunkelt, soll das iPhone 4S nahezu ähnlich gut verkauft worden sein wie das iPhone 5. Für Apple könnte das bedeuten, dass das aktuelle Produkt auf langen Zeitraum gesehen nicht die Bedürfnisse der Kunden deckt, damit sie den hohen Anschaffungspreis von über 600 Euro zahlen wollen.

Kommentar verfassen